Cajon flamenco

Vea esta entrada en castellano en: El cajón flamenco

Auf Spanisch hat das Cajon männliches Geschlecht. Auf Deutsch ist sein/ihr Geschlecht noch nicht ganz klar – Der/die/das Cajon?—. Gute Gründe gibt es für alle drei Varianten. Meinen spanischen Ohren kommt jedoch der Maskulin am passendsten vor.

In jedem Fall besteht an einem keinerlei Zweifel:  Dieses Schlaginstrument ist in den letzten Jahren auch in Deutschland in Mode gekommen. Und das gilt nicht nur unter den Berufsmusikern, sondern auch für Tausende weitere Musikliebhaber.

Obwohl der Cajon als Begleitinstrument vor allem in der Flamenco-Musik bekannt ist, sind seine dunklen Klänge gut mit anderen Musikstilen zu kombinieren. Hauptgrund für seine Vielseitigkeit ist sicherlich, dass man mit ihm eine breite Palette an Schlagtöne zaubern kann. Die beliebte ‘Schlagkiste’ besteht aus mehreren Holzplatten und trägt in ihrem Inneren Glöckchen und Guitarrenseiten.  Je nach Bedarf kann der Cajon dann wunderbar als Ersatz für das traditionelle Schlagzeug fungieren. Ein Pluspunkt des Cajon, der nicht weniger wichtig ist, ist ohne Zweifel seine kleine, transportable Größe.

Übrigens, wussten Sie, dass der Ursprung des Cajon nicht in der Flamenco-Kultur liegt, – auch nicht in Spanien –, sondern in der peruanischen Folkore? Im anschließenden Video wird einer der Größen der Flamencogitarre, Paco de Lucía,  in Interview gezeigt. Er erzählt, wie es damals — schätzungsweise vor etwa 40 Jahren – zur ersten Begegnung des Flamenco mit dem Cajon gekommen ist.

(Interview auf Spanisch mit deutschen Untertilen).

Ach, und falls Sie bezüglich der Flexibilität dieses modischen Instruments noch nicht im Klarem sind, verlinke ich Ihnen noch ein Video, das Sie bestimmt überzeugen wird… Viel Vergnügen!

Cajon Solo Modern /// Drum & Bass Style /// DADDY BAHMANI

LETZTE NACHRICHTEN:

Kaum habe ich diesen Beitrag fertig geschrieben, lese ich die Nachricht in der Presse:  Der große Maestro des Flamenco Paco de Lucía ist gestern, im Alter von 66 Jahren, wegen eines Herzanfalls gestorben. Es verlässt uns eine Persönlichkeit, die nicht nur aufgrund seiner genialen Kompositionen und Interpretationen geehrt wird, sondern auch wegen seines freundlichen, etwas introvertierten Charakters von seinem internationalen Publikum geliebt wurde.

Ich muss Ihnen noch empfehlen, sich unter folgendem Link ein weiteres Video anzuschauen:  Ein Muster der Flamenco-Inspiration und -Meisterschaft à la Paco de Lucía (r.i.p.).

La Barossa (Alegría) — de Jazzwoche 2004, Burghausen (Alemania)